Claudia Pineiro

Pineiro Claudia Piñeiro (Foto: © Copyright by Alejandra López; mit freundlicher Erlaubnis des Unionsverlags)

Claudia Piñeiro wurde 1960 in Buenos Aires geboren. Nach dem Wirtschaftsstudium wandte sie sich dem Schreiben zu und arbeitete als Journalistin für verschiedene Zeitungen und Radiosender. Zudem schrieb sie Theaterstücke, Kinder- und Jugendbücher und führte Regie fürs Fernsehen.

Erstes literarisches Aufsehen erregte sie 2003 mit ihrem Debütroman Ganz die Deine, der es noch im gleichen Jahr in die Endauswahl für den Premio Planeta, der höchstdotierten Literaturauszeichnung der spanischsprachigen Welt, schaffte. Doch schon für ihren zweiten Roman Die Donnerstagswitwen erhielt sie dann 2005 den Premio Clarín. Und auch ihr dritter Roman Elena weiß Bescheid wurde zusätzlich mit Lobeshymnen überschüttet - und mit dem LiBeraturpreis 2010 ausgezeichnet.

Claudia Piñeiros Romane mögen manchem erst in zweiter Hinsicht als Kriminalliteratur erscheinen, weil viele ihrer Geschichten auch nur als Beziehungsdramen aufgefasst werden könnten. Dennoch sind diese Geschichten meist geschickt in einen turbulenten Krimi-Plot eingebettet, währenddessen die Autorin ihre Themen darüber hinaus zusätzlich noch zu kritischen Gesellschaftsromanen verarbeitet:

Dabei geht es um die Identitätskrisen und Abstiegsängste der argentinischen Mittelschicht angesichts der anhaltenden Wirtschaftskrise, währenddessen Piñeiro die fragwürdige gesellschaftliche Stellung der Frau in Argentinien noch besonders betont, und das nicht zuletzt, um die Nachwirkungen der menschenverachtenden und mörderischen Politik der letzten argentinischen Diktatur darzustellen, die von 1976-1983 ihr Unwesen im Land getrieben und zusammen mit ihren Vorgängerdiktaturen ein einst reiches Land erst hemmungslos an den wirtschaftlichen Abgrund gebracht hat.

Claudia Piñeiro wird so inzwischen als "Shootingstar der argentinischen Literatur" bezeichnet, Ihre Romane sind auf den Bestsellerlisten zu finden und werden unterdessen in mehrere Sprachen übersetzt und verfilmt.

Name: Pineiro, Claudia
Lebt in: Buenos Aires
Nation: Argentinien
Lebensdaten: * 10. April 1960 in Buenos Aires
Links: Autorinnenseite beim Unionsverlag

"Ernesto hatte damals schon über einen Monat nicht mehr mit mir geschlafen. Vielleicht sogar zwei. Keine Ahnung. Allzu viel lag mir auch nicht daran. Ich bin abends immer hundemüde. Kaum zu glauben, aber einen wirklich perfekten Haushalt zu führen, kann ganz schön anstrengend sein. Was mich betrifft, ich strecke nach einem solchen Tag am liebsten alle viere von mir und schlafe sofort ein. Aber wenn der eigene Mann so lange nichts von einem will, also ich weiß nicht, irgendwas muss da nicht in Ordnung sein. Ich sollte vielleicht einmal mit Ernesto darüber reden, sagte ich mir, ihn fragen, ob etwas ist."

(Aus: Claudia Piñeiro, Ganz die Deine, S. 7)

Kriminalromane:

  1. Tuya
    2003

    Ganz die Deine (Unionsverlag: Zürich 2009)
  2. Las viudas de los jueves
    2005
    Die Donnerstagswitwen (Union 2010)
  3. Elena sabe
    2006

    Elena weiß Bescheid
    (Union 2009)
  4. Las grietas de Jara
    2009

    Noch nicht auf Deutsch erschienen. Vom Unionsverlag in Zürich angekündigt unter dem Titel Der Riss für Juli 2011.

Kinder- und Jugendbücher:

  1. Un ladrón entre nosotros
    2005

    Noch nicht auf Deutsch erschienen.
  2. Serafín, el escritor y la bruja
    2006

    Noch nicht auf Deutsch erschienen.
  3. El fantasma de las invasiones inglesas
    2010

    Noch nicht auf Deutsch erschienen.

Theaterstücke:

  1. Cuánto vale una heladera
    2004

  2. Un mismo árbol verde
    2006
  3. Verona
    2007
  4. Tres viejas plumas
  5. Morite, gordo
  6. Juan el zorro

Sekundärliteratur/-werke:

Anmerkungen:

  • Die bibliographischen Angaben zu Claudia Piñeiro gestalteten sich in den verschiedenen Quellen recht unterschiedlich und wurden hier nach Plausibilität zusammengestellt (und sind also momentan mit etwas Vorsicht zu genießen).
  • Wem die Bücher von Claudia Piñeiro gefallen, dem empfehlen wir u.a. auch folgende Krimiautoren zur weiteren Lektüre: Antonio Dal Masetto, Patricia Melo.

Auszeichnungen (Auswahl):

  • 2005
    Premio Clarín für Las viudas de los jueves
  • 2010
    LiBeraturpreis für Elena weiß Bescheid

Quellenangaben:

Deutsche NationalbibliothekUnionsverlag; Deutschsprachiges Wikipedia; Spanischsprachiges Wikipedia.


Diese Seite gibt es seit dem 16. Oktober 2010.
Die letzte Prüfung und Aktualisierung dieser Seite nahmen wir am 30. Juni 2011 vor.

Krimi-Specials

Ansehen

Warenkorb:

Weitere Autorenportraits:

» Ambler, Eric
» Arjouni, Jakob
» Aykol, Esmahan
» Bernuth, Christa
» Blomkvist, Stella
» Brack, Robert
» Brown, Andrew
» Carlotto, Massimo
» Connelly, Michael
» Dal Masetto, Antonio
» De Santis, Pablo
» Disher, Garry
» Fischer, Claus Cornelius
» Flebbe, Lucie
» Fleischhauer, Wolfram
» Geier, Monika
» Giovinazzo, Buddy
» Haines, Kathryn Miller
» Hart, John
» Helmich, Hans
» Herrmann, Elisabeth
» Indridason, Arnaldur
» Ingolfsson, Viktor Arnar
» Izzo, Jean-Claude
» Johler, Jens
» Kepler, Lars
» Kutscher, Volker
» Lansdale, Joe R.
» Larsson, Asa
» Lehmann, Christine
» Manotti, Dominique
» McDermid, Val
» Melo, Patricia
» Nadelson, Reggie
» Nisbet, Jim
» Noll, Ingrid
» Peace, David
» Pineiro, Claudia
» Pryce, Malcolm
» Rossmann, Eva
» Sallis, James
» Scharsich, Dagmar
» Schenkel, Andrea Maria
» Schorlau, Wolfgang
» Sigurdardottir, Yrsa
» Siler, Jenny
» Smith, Roger
» Starr, Jason
» Steinfest, Heinrich
» Stevens, Chevy
» Tracy, P.J.
» Winslow, Don
» Wolf, Tom
» Wolter, Walter