Asa Larsson

Larsson Åsa Larsson (Foto: Copyright © Hans-Olof Utsi / mit freundlicher Erlaubnis des Verlags btb*)

Åsa Elena Larsson wurde 1966 in Uppsala geboren und wuchs in ihrer Kindheit und Jugend im nordschwedischen Kiruna auf. Ihre Eltern, die beide unter der streng pietistischen Erweckungsbewegung der Laestadianer aufgewachsen waren, kehrten der Religion als Erwachsene den Rücken und wandten sich linksradikalen Ideen zu. "Sie waren allergisch gegen jede Art von Religion", kann sich die die Autorin noch heute an diese Lebensepisode erinnern.

Dennoch hatte Åsa Larsson als Jugendliche ein tiefgreifendes religiöses Erlebnis:

"Ich war auf dem Weg von der Schule nach Hause, als ich von einem starken Gefühl überwältigt wurde. Es war, als ob sich der Himmel öffnete und Gott mich zu sich rief."
(Beide obigen Zitate nach:
Jeannette Villachica, "Schreiben stillt mein Heimweh". In: Wiener Zeitung vom 5.1.2008)

Als sich Åsas Eltern scheiden ließen, nahmen ihre beiden Großmütter in Kiruna die Erziehung des Mädchens in die Hand. Ob aus Suche nach Geborgenheit und Sicherheit oder auch aus stillem Protest gegen die Eltern wandte Åsa sich in diesem zutiefst religiösen Milieu als Jugendliche der Freikirche zu.

Heute ist die Autorin zwar noch Mitglied der Religionsgemeinschaft, aber nur noch passiv und aus alter "Loyalität". Insgesamt sieht sie jene Glaubensdinge heute viel distanzierter und gelassener als früher. Aber vor diesem Hintergrund ist es zumindest kein reiner Zufall, dass ihre ersten beiden Romane im Kirchenmilieu spielen und Geistliche unter teilweise brutalen Umständen zum Mordopfer werden. Das ging so weit, dass sie eines Tages von ihrem Onkel, einem Pastor, nach ihrem zweiten Roman einen Anruf bekam, wobei er sich schockiert darüber beschwerte, dass es nun wirklich an der Zeit sei, mit dem Töten von Geistlichen aufzuhören.

Åsa Larsson arbeitete vor ihrer Karriere als Krimischriftstellerin lange Jahre als Steueranwältin, bis ihr dieser Beruf zu zeit- und kraftaufwendig wurde; denn vor lauter Überstunden kam sie, wie sie selbst einmal sagte, kaum einmal dazu, ein Buch zu lesen. Trotz des beruflichen Erfolges kam Åsa ihr Leben damals laut eigener Formulierung als "ziemlich leer" vor.

Als ihre Tochter noch ein Baby war, hat Åsa in einer plötzlichen Anwandlung, etwas "Kreatives" tun zu wollen, einen Kurs für Kreatives Schreiben belegt. Danach beschloss sie, Autorin zu werden. Mit ihrem ersten Krimi Sonnensturm machte sie in Schweden sofort Furore (ausgezeichnet mit dem Schwedischen Krimipreis für das beste Krimi-Debüt) und verkaufte sich im ersten Jahr gleich mit 200.000 Exemplaren. Auch ihre weiteren Romane Weiße Nacht und Der schwarze Steg standen monatelang auf der Bestsellerliste und werden inzwischen in fünfzehn Ländern verlegt.

Zuletzt erschien auf Deutsch 2008 ihr Roman Bis dein Zorn sich legt. Es ist der vierte von sechs geplanten Teilen einer Serie um die intelligente und sensible Anwältin Rebecka Martinsson und die eher leichtlebige Kommissarin Anna-Maria Mella. Alle Kriminalromane spielen in der nordschwedischen Erzbergbaustadt Kiruna, der eigentlichen Heimat der im südlicheren Uppsala geborenen Autorin.

Åsa Larsson lebt heute mit ihren beiden Kindern im südschwedischen Mariefred nahe dem Schloß Gripsholm.

Name: Larsson, Asa
Lebt in: Mariefred, in der Nähe von Schloß Gripsholm
Nation: Schweden
Lebensdaten: * 28. Juni 1966 in Uppsala
Links: Deutschsprachige Homepage von Åsa Larsson
  Åsa Larssons deutsche Verlagsseiten bei Random House

"Rebecka Martinsson wurde von ihrem Keuchen geweckt, als die Unruhe ihren Körper erfasste. Sie riss in der Dunkelheit die Augen auf. Genau an der Grenze zwischen Traum und Wachen hatte sie das deutliche Gefühl, dass da jemand in ihrer Wohnung war. Sie blieb ganz still liegen und lauschte, aber sie hörte nur ihr eigenes Herz, das wie ein verängstigter Hase durch ihre Brust zu jagen schien. Ihre Finger tasteten nach dem Wecker auf dem Nachttisch und fanden den kleinen Leuchtknopf. Viertel vor vier. Vier Stunden zuvor war sie schlafen gegangen, und nun war sie bereits zum zweiten Mal aufgewacht.
Das liegt an der Arbeit, dachte sie. Ich arbeite zu viel. Und deshalb kommen meine Gedanken nachts ebenso wenig zur Ruhe wie ein Hamster in einem ungeölten Laufrad. Ihr Kopf und ihr Nacken taten weh. Offenbar hatte sie im Schlaf mit den Zähnen geknirscht. Da konnte sie auch gleich aufstehen. Sie wickelte sich in ihre Decke und ging in die Küche. Ihre Füße fanden den Weg auch im Dunkeln, deshalb brauchte sie kein Licht. Sie schaltete Kaffeemaschine und Radio ein. Immer wieder erklang das Pausensignal, wie ein tonloser Gebetsruf, während das Wasser in den Filter tropfte und sie duschte.
Ihre langen Haare mussten von selbst trocknen. Sie trank Kaffee und zog sich gleichzeitig an. Während des Wochenendes hatte sie ihre Garderobe für die kommende Woche gebügelt und in den Schrank gehängt. Jetzt war Montag. Auf dem Montagskleiderbügel hingen eine kreideweiße Bluse und ein marineblaues Kostüm von Marella. Sie schnupperte an ihren Strümpfen vom Vortag, die mussten noch einen Tag halten. Sie beulten am Spann ein wenig aus, aber wenn sie sie straff zog und unter ihren Fuß stopfte, fiel das nicht weiter auf. Sie durfte eben tagsüber ihre Schuhe nicht abstreifen. Aber das war nicht wichtig. Um Unterwäsche und Strümpfe könnte sie sich noch Gedanken genug machen, wenn die Möglichkeit bestand, dass jemand ihr beim Ausziehen zusehen würde. Ihre Unterwäsche war verwaschen und grau."

(Aus: Åsa Larsson, Sonnensturm, S. 9-10)

Reihe um die Anwältin Rebecka Martinsson und die Kommissarin Anna-Maria Mella

  1. Solstorm
    2003
    Sonnensturm (Verlag C. Bertelsmann: München 2005)
  2. Det blod som spillts
    2004
    Weiße Nacht (Bertelsmann 2006)
  3. Svart stig
    2006
    Der schwarze Steg (Bertelsmann 2007)
  4. Till dess din vrede upphör
    2008
    Bis dein Zorn sich legt (Bertelsmann 2009)
  5. Till offer åt Molok
    2011
    Noch nicht erschienen. Angekündigt vom schwedischen Verlag Bonnier für Herbst 2011.

Kriminalerzählungen

  1. Systrarna Hietala
    2007
    Die Schwestern Hietala
    (In: Über Grenzen. Kriminalgeschichten aus Schweden. btb Verlag: München 2007, S. 179-218.)
  2. Postskujutsen
    2010
    Die Postkutsche
    (In: Regina Kammerer (Hrsg.), Wunderbare Weihnachtsmorde. btb 2010, S. 123-182.)

Andere Bücher (Novellen)

  1. Guds starka arm (zusammen mit Alma-Lena Andersson)
    2009
    Noch nicht auf Deutsch erschienen.

Anmerkungen:

  • * Kompletter Bildnachweis zu Åsa Larssons Autorinnenfoto: © Hans-Olof Utsi, c/o Bonnier Group Agency, Sveavägen 56, 103 63 Stockholm, Schwedena.
  • Åsa Larsson war und ist unseres Wissens mit ihrem berühmten krimischaffenden Kollegen Stieg Larsson (15.08.1954 - 9.11.2004) weder verwandt noch verschwägert.
  • Wem die Bücher von Åsa Larsson gefallen, dem empfehlen wir u.a. auch folgende Krimiautoren zur weiteren Lektüre: Karin Fossum, Anne Holt, Henning Mankell und Johan Theorin.

Sekundärliteratur:

Auszeichnungen:

  • 2003
    Schwedischer Krimipreis in der Kategorie "Bästa svenska Debut" für Solstorm (dt.: Sonnensturm)
  • 2004
    Schwedischer Krimipreis in der Kategorie "Bästa svenska Kriminalroman" für Det blod som spillts (dt.: Weiße Nacht)

Quellenangaben:

Deutsche Nationalbibliothek; btb Verlag, Literaturportal schwedenkrimi.de; Schwedisches Wikipedia; Albert Bonniers Förlag (Stockholm) und Bonnier Audio (Stockholm).

 

Diese Seite wurde am 6. Juni 2011 erstellt. Die letzte Prüfung und Aktualisierung dieser Seite fand am 24. Juni 2011 statt.

Krimi-Specials

Ansehen

Warenkorb:

Weitere Autorenportraits:

» Ambler, Eric
» Arjouni, Jakob
» Aykol, Esmahan
» Bernuth, Christa
» Blomkvist, Stella
» Brack, Robert
» Brown, Andrew
» Carlotto, Massimo
» Connelly, Michael
» Dal Masetto, Antonio
» De Santis, Pablo
» Disher, Garry
» Fischer, Claus Cornelius
» Flebbe, Lucie
» Fleischhauer, Wolfram
» Geier, Monika
» Giovinazzo, Buddy
» Haines, Kathryn Miller
» Hart, John
» Helmich, Hans
» Herrmann, Elisabeth
» Indridason, Arnaldur
» Ingolfsson, Viktor Arnar
» Izzo, Jean-Claude
» Johler, Jens
» Kepler, Lars
» Kutscher, Volker
» Lansdale, Joe R.
» Larsson, Asa
» Lehmann, Christine
» Manotti, Dominique
» McDermid, Val
» Melo, Patricia
» Nadelson, Reggie
» Nisbet, Jim
» Noll, Ingrid
» Peace, David
» Pineiro, Claudia
» Pryce, Malcolm
» Rossmann, Eva
» Sallis, James
» Scharsich, Dagmar
» Schenkel, Andrea Maria
» Schorlau, Wolfgang
» Sigurdardottir, Yrsa
» Siler, Jenny
» Smith, Roger
» Starr, Jason
» Steinfest, Heinrich
» Stevens, Chevy
» Tracy, P.J.
» Winslow, Don
» Wolf, Tom
» Wolter, Walter