P.J. Tracy

Tracy P.J. Tracy (Foto: Copyright © by privat; mit freundlicher Erlaubnis des Rowohlt Verlags)

P.J. Tracy ist das Pseudonym eines Autorinnenteams, bestehend aus der Mutter Patricia Jean Lambrecht (* 1946) und ihrer Tochter Traci TeAmo Lambrecht (* 1967).

Patricia Jean Lambrecht begann ihre schriftstellerische Karriere mit dem Schreiben von Kurzgeschichten, die in der lokalen Zeitung veröffentlicht wurden. Als ihre Tochter Traci acht Jahre alt war, erschien ihre erste Short Story in der lokalen Saturday Evening Post. Ihre Tochter Traci studierte zunächst Slawistik, bevor sie ebenfalls mit dem Schreiben anfing, um ihre vielen Reisen zu finanzieren.

Die beiden begannen ihre gemeinsame Karriere als Mutter-Tochter-Team 1991 und das zuerst als Drehbuchautorinnen. Mit dem Krimi "Spiel unter Freunden" gelang ihnen im April 2003 der überraschende Durchbruch in den USA und sie erhielten für ihren Debütroman den Anthony Award und Barry Award. Bemerkenswert ist, dass bereits vier Monate später das Erstlingswerk in den deutschen Handel gelangte und auch dort mit einem großen Erfolg reüssierte.

Den wenigsten der deutschen Leser dürfte bekannt sein, dass die beiden Autorinnen erst sehr spät zur Spannungsliteratur übergewechselt sind. Zuvor veröffentlichten sie in den USA unter den Pseudonymen Melinda Cross, Jessica McBain und Mariah Kent verschiedene Liebes- und Frauenromane, die auch teilweise übersetzt wurden, aber nur noch antiquarisch gehandelt werden.*

Über ihr gemeinsames Schreiben sagen die beiden Autorinnen im Übrigen selbst:

Since we've been writing together for over 15 years, we have the mechanics of our particular kind of collaboration pretty well nailed down. Picture a couple of great friends sitting at a kitchen table embellishing each other's wild stories, and you'll have a fairly good idea of how we do our plotting. We are both passionate about storytelling, and these sessions tend to be more performance art than conversation, complete with character voices, flailing gestures, hysterical ranting, and a lot of laughter. No one likes to watch us do this. It's ugly and annoying.
(Zitiert nach: http://www.pjtracy.net/content/faq.asp)

P.J. Tracys Kriminalromane um ihre Ermittler Leo Magozzi / Gino Rolseth sowie deren Freunde und Computerfreaks bei der Softwarefirma Monkeewrench sind temporeich, sehr hintergründig und lassen es trotz manchmal harter und brutaler Spannung doch niemals an Witz und Ironie mangeln, die man fast als schwarzhumorig bezeichnen könnte.

Name: Tracy, P.J.
Pseudonym: von Patricia Jean Lambrecht und Traci TeAmo Lambrecht
Lebt in: Minnesota (PJ) / Südkalifornien (Traci)
Nation: USA
Lebensdaten: PJ (* 1946) / Traci (* 1967)
Links: Website der Autorinnen
  Deutsche Verlagsseite von Rowohlt

"Für Minneapolis war es ein lausiger Winter. Die versprochenen Schneestürme waren allesamt weit nach Süden abgedriftet und hatten den Schnee, der doch eigentlich für Minnesota bestimmt war, in anderen Staaten abgeladen, die ihn weder brauchen konnten noch verdient hatten. Iowa zum Beispiel.
Die Bewohner von Minnesota sahen unterdessen missmutig zu, wie ihre Rasenflächen unter den gelegentlichen Regenschauern immer grüner wurden, während die Schneemobile in der Garage verstaubten. Ein paar ganz Hartgesottene unternahmen die kurze Reise nach Iowa, um dort ihre neuesten Maschinen auszuprobieren, verloren am Montagmorgen an der Kaffeemaschine im Büro dann aber kein Wort darüber. Es war einfach zu peinlich.
Heute allerdings sollte sich das alles ändern, und der ganze Staat bebte vor freudiger Erwartung."
(P.J. Tracy, Memento, S. 13)

Die Monkeewrench-Reihe

  1. Monkeewrench
    2003
    (auch als: Want to Play?, 2003)
    Spiel unter Freunden (Rowohlt 2003)
  2. Live Bait
    2004
    Der Köder (Rowohlt 2005)
  3. Mortifer
    2005
    Mortifer (Rowohlt 2006)
  4. Snow Blind
    2006
    Memento (Wunderlich 2007)
  5. Shoot to Thrill
    2010
    (auch als: Play to Kill, 2010)
    Sieh mir beim Sterben zu (Wunderlich 2010)

 

 

 

 


Anmerkungen:

  • * Vgl. unter dem Pseudonym Melinda Cross u.a. die Romanheftreihe "Julia" (Bde. 677, 847, 915, 978 u. 1535) beim Cora Verlag in Hamburg, 1991 ff.
  • Wem die Bücher von P.J. Tracy gefallen, dem empfehlen wir u.a. auch folgende Krimiautoren zur weiteren Lektüre: Julia Spencer-Fleming, Faye Kellerman.

Auszeichnungen:

  • 2004
    Anthony Award in der Kategorie "Best First Novel" für Want to Play?
  • 2004
    Barry Award in der Kategorie "Best First Mystery Novel" für Want to Play?

Quellenangaben:

Deutsche Nationalbibliothek; Library of Congress; P.J. Tracys offzielle Website; Rowohlt Verlag.

 

Diese Seite gibt es seit dem 14. Juni 2010. Die letzte Prüfung und Aktualisierung dieser Seite nahmen wir am 21. Mai 2011 vor.

Krimi-Specials

Ansehen

Warenkorb:

Weitere Autorenportraits:

» Ambler, Eric
» Arjouni, Jakob
» Aykol, Esmahan
» Bernuth, Christa
» Blomkvist, Stella
» Brack, Robert
» Brown, Andrew
» Carlotto, Massimo
» Connelly, Michael
» Dal Masetto, Antonio
» De Santis, Pablo
» Disher, Garry
» Fischer, Claus Cornelius
» Flebbe, Lucie
» Fleischhauer, Wolfram
» Geier, Monika
» Giovinazzo, Buddy
» Haines, Kathryn Miller
» Hart, John
» Helmich, Hans
» Herrmann, Elisabeth
» Indridason, Arnaldur
» Ingolfsson, Viktor Arnar
» Izzo, Jean-Claude
» Johler, Jens
» Kepler, Lars
» Kutscher, Volker
» Lansdale, Joe R.
» Larsson, Asa
» Lehmann, Christine
» Manotti, Dominique
» McDermid, Val
» Melo, Patricia
» Nadelson, Reggie
» Nisbet, Jim
» Noll, Ingrid
» Peace, David
» Pineiro, Claudia
» Pryce, Malcolm
» Rossmann, Eva
» Sallis, James
» Scharsich, Dagmar
» Schenkel, Andrea Maria
» Schorlau, Wolfgang
» Sigurdardottir, Yrsa
» Siler, Jenny
» Smith, Roger
» Starr, Jason
» Steinfest, Heinrich
» Stevens, Chevy
» Tracy, P.J.
» Winslow, Don
» Wolf, Tom
» Wolter, Walter