Jason Starr

Starr Jason Starr (Foto: © Regine Mosimann; mit freundlicher Erlaubnis des Diogenes Verlags)

Jason Starr ist 1966 in Brooklyn geboren und wuchs dort mit dem Traum einer Karriere als Baseballspieler auf. An Büchern und Literatur zeigte er in seiner Kindheit und Jugend dagegen noch kaum Interesse:

I didn't read much as a kid -- my major reading material consisted of the Daily Racing Form, sports magazines, and the backs of baseball cards. I wanted to be a baseball player and spent most of my time focused on that hopeless dream.

In seinen College-Jahren an der New Yorker Binghamton University begann Jason Starr zu schreiben, zunächst Kurzgeschichten, später auch Romane und Theaterstücke. In der Frühzeit seiner schriftstellerischen Existenz schlug er sich aber noch vor allem mit Gelegenheitsjobs durch. So verkaufte er Parfüm, Computer und - Höhepunkt seiner Karriere - unzerreißbare Strumpfhosen und redete sich die Seele aus dem Leib als Telefonverkäufer.

Diese Erfahrungen dürften sich wohl nicht zuletzt in seinem Erstlingsroman "Top Job" (1997) niedergeschlagen haben. Aber erst mit seinem großen Erfolg "Twisted City" (2003; ausgezeichnet 2005 mit dem Anthony Award), der von dem tragisch-bösen Schicksal eines mittelmäßigen Wirtschaftsjournalisten handelt, schaffte der Autor seinen großen Durchbruch und kann sich seither ganz aufs Schreiben konzentrieren. Dabei schöpfen seine Noir-Krimis mit ihrem schwarzen Humor aus seiner hervorragenden Kenntnis verschiedener Milieus und den geheimen Ängsten und Psychosen der Bewohner seiner Heimatstadt New York. Nicht umsonst wählt er die Metropole regelmäßig als Handlungsort seiner Psychothriller.

Schon wie zu Beginn seiner beruflichen Karriere hat sich Jason Starr seine Vielseitigkeit erhalten, denn er ist nicht nur Autor von bisher insgesamt 13 Romanen (drei davon in Zusammenarbeit mit dem irischen Krimiautoren Ken Bruen), sondern schreibt inzwischen auch Texte für Graphic Novels (The Chill, 2011) und Comics (vor allem für den großen amerikanischen Comic-Verlag DC Comics).

Heute lebt Jason Starr - so Zitat - als "Experte für American Football und Baseball, für Pferderennen und Glücksspiel" - selbstverständlich in New York.

Name: Starr, Jason
Lebt in: New York City
Nation: USA
Lebensdaten: * 22. November 1966 in Brooklyn
Links: Offizielle Website
  Diogenes Verlag Autorenseite

"Er hatte jemandem das Leben zur Hölle gemacht, und jemand hatte ihm das Leben zur Hölle gemacht. Die Versorgungskette des menschlichen Lebens."
(Joseph Finder, Company Man. Zitiert aus: Ken Bruen & Jason Starr, Flop)

Kriminalromane

  1. Cold Caller
    1997
    Top Job (Diogenes 1998)
  2. Nothing Personal
    1998
    Die letzte Wette (Diogenes 2001)
  3. Fake I.D.
    2000
    Ein wirklich netter Typ (Diogenes 2002)
  4. Hard Feelings
    2002

    Hard Feelings (Diogenes 2003)
  5. Tough Luck
    2002
    Noch nicht auf Deutsch erschienen. Laut Verlag in Vorbereitung.
  6. Twisted City
    2003
    Twisted City (Diogenes 2005)
  7. Lights Out
    2006
    Brooklyn Brothers (Diogenes 2011)
  8. The Follower
    2007
    Stalking (Diogenes 2009)
  9. Panic Attack
    2009
    Panik (Diogenes 2010)
  10. The Pack
    2011
    Noch nicht auf Deutsch erschienen.

 

Kriminalerzählungen (Auswahl)

  1. The Christmas Card
    1996
    (In: The Richmond Review (Online-Magazin), o.J.)
  2. Bianca's Wallet
    1997
    (In: The Barcelona Review (Online-Magazin), o.J.)
  3. Graveyard of Jimmy Fontaine
    2006
    (In: Maggie Estep / Jason Starr (Hrsg.): Bloodlines: A Horse Racing Anthology. Vintage Books: New York 2006. 372 Seiten.)
  4. Lost in Dublin
    2006
    (In: Ken Bruen (Hrsg.): Dublin Noir. The Celtic Tiger vs. the Ugly American. Akashic Books: New York 2006, S. 91-102.)
  5. The Basher
    2007
    (In: Peter Spiegelman (Hrsg.): Wall Street Noir. Akashic Books: New York 2007, S. 260-272.)
  6. Double Down
    2009
    (In: Todd Robinson (Hrsg.): Sex, Thugs, and Rock & Roll. Kensington Books: New York 2009, S. 1-12.)

Reihe um Max Fisher & Angela Petrakos (zusammen mit Ken Bruen)*

  1. Bust
    2006
    Flop (Rotbuch 2008)
  2. Slide
    2007
    Crack (Rotbuch 2009)
  3. The Max
    2008
    Attica (Rotbuch 2010)

Krimi-Comics / Graphic Novels (Auswahl)

  1. The Chill
    (Illustrationen von Mick Bertilorenzi und Clem Robins)
    2011
    Noch nicht auf Deutsch erschienen.
  2. First Wave Special #1 - featuring The Avenger, Doc Savage, and Batman
    (Illustrationen von Phil Winslade, J.G. Jones und Gene Ha)
    2011

Sekundärliteratur zu Jason Starr:

Anmerkungen:

  • * Die gemeinsamen Krimis von Jason Starr und Ken Bruen erschienen in der amerikanischen Pulp-Reihe Hard Case Crime, die in Deutschland unter dem gleichen Label beim Rotbuch Verlag in Lizenz veröffentlicht wurden.
  • Jason Starrs Romane sind übrigens in mehrere Sprachen übersetzt, so u.a. ins Französische (bei Fleuve Noir und Editions du Rocher), ins Italienische (Meridiano Zero), Japanische (Sony Magazines), Polnische, Spanische und bald auch ins Russische.
  • Wem Jason Starr gefällt, dem empfehlen wir u.a. auch folgende Krimiautoren zur weiteren Lektüre: James M. Cain, David Goodis, Jim Thompson und durchaus auch Patricia Highsmith.
  • In eigener Sache: Jason Starrs Roman Brooklyn Brothers gefiel uns so gut, dass wir ihn zum "Hammett"-Krimi des Monats Juni 2011 wählten.

Auszeichnungen:

  • 2004
    Barry Award in der Kategorie "Best Paperback Original Mystery" für Tough Luck
  • 2005
    Anthony Award in der Kategorie "Best Paperback Original" für Twisted City

Quellenangaben:

Deutsche Nationalbibliothek; Library of Congress; Jason Starrs offzielle Website; Jason Starrs deutschsprachige Webseiten; Diogenes Verlag; Kaliber .38, Wikipedia.

 

Diese Seite gibt es seit dem 14. Juni 2010. Die letzte Prüfung und Aktualisierung dieser Seite nahmen wir am 6. Juni 2011 vor.

Krimi-Specials

Ansehen

Warenkorb:

Weitere Autorenportraits:

» Ambler, Eric
» Arjouni, Jakob
» Aykol, Esmahan
» Bernuth, Christa
» Blomkvist, Stella
» Brack, Robert
» Brown, Andrew
» Carlotto, Massimo
» Connelly, Michael
» Dal Masetto, Antonio
» De Santis, Pablo
» Disher, Garry
» Fischer, Claus Cornelius
» Flebbe, Lucie
» Fleischhauer, Wolfram
» Geier, Monika
» Giovinazzo, Buddy
» Haines, Kathryn Miller
» Hart, John
» Helmich, Hans
» Herrmann, Elisabeth
» Indridason, Arnaldur
» Ingolfsson, Viktor Arnar
» Izzo, Jean-Claude
» Johler, Jens
» Kepler, Lars
» Kutscher, Volker
» Lansdale, Joe R.
» Larsson, Asa
» Lehmann, Christine
» Manotti, Dominique
» McDermid, Val
» Melo, Patricia
» Nadelson, Reggie
» Nisbet, Jim
» Noll, Ingrid
» Peace, David
» Pineiro, Claudia
» Pryce, Malcolm
» Rossmann, Eva
» Sallis, James
» Scharsich, Dagmar
» Schenkel, Andrea Maria
» Schorlau, Wolfgang
» Sigurdardottir, Yrsa
» Siler, Jenny
» Smith, Roger
» Starr, Jason
» Steinfest, Heinrich
» Stevens, Chevy
» Tracy, P.J.
» Winslow, Don
» Wolf, Tom
» Wolter, Walter