Monika Geier

Geier Monika Geier (Foto: Copyright © Anne Walter / mit freundlicher Erlaubnis des Argument Verlags)

Monika Geier, geboren 1970 in Ludwigshafen, studierte Architektur an der Universität Kaiserslautern. Vor ihrer Schriftstellerkarriere war sie Bauzeichnerin für Tief-, Straßen- und Landschaftsbau und arbeitete außerdem als Diplomingenieurin für Architektur. Die Mutter dreier Söhne jobbte überdies in den verschiedensten Branchen, bis sie sich seit 2000 ganz der Schriftstellerei widmen konnte.

Heute lebt Monika Geier als freie Künstlerin und Schriftstellerin in Kaiserslautern, wo sie die Sitten und Gewohnheiten der pfälzischen Stadt- und Landbevölkerung literarisch aufbereitet. Im Mittelpunkt von ihren Romanen, die übrigens in einem fiktiven Pfälzer Ambiente angesiedelt sind, steht die Kommissarin Bettina Boll, erste Halbtags-Kriminalkommissarin des Genres.

Für ihr Debüt Wie könnt ihr schlafen erhielt Monika Geier den Marlowe, den Krimipreis der Raymond-Chandler-Gesellschaft. Die Herzen aller Mädchen ist ihr fünfter Roman mit Bettina Boll.

Name: Geier, Monika
Lebt in: Kaiserslautern
Nation: Deutschland
Lebensdaten: * 17. April 1970
Links: Offizielle Homepage von Monika Geier

"Und hier", sagte der Profiler aus München, während er ein weiteres grausiges Dia in den Projektor schob, "ist er etwas anders vorgegangen." In seiner trockenen Stimme war ein verhaltenes Beben. Jagdfieber, und das am Morgen, dachte Bettina Boll, die einzige Kommissarin in der Runde. Der Profiler hieß Silberstein und sah aus wie der Gute aus einem Heimatfilm: braun gebrannt, hochgewachsen, ordentlicher Haarschnitt. Er sprach Hochdeutsch, aber mit unverkennbar bayerischem Zungenschlag. "In diesem Fall schimmert die Persönlichkeit, die Leidenschaft ein wenig durch."
Auf dem Dia war ein von wilden Stichen regelrecht zerfetzter Junge, der auf armseligen blutigen Laken lag. Ornamente zierten seinen Körper, ungeschlachte Zeichnungen aus Blut unter den Achselhöhlen und an den Innenseiten der Oberschenkel, doch diese waren auf dem Foto nicht zu sehen. Nichts war auf dem Foto zu sehen außer entsetzlicher Verachtung. Bettina kamen immer noch die Tränen, wenn sie so etwas sah, heimliche Tränen, mehr ein Kloß im Hals. Nichts, was die Kollegen merkten, und auch nichts, was sie von sachlicher Arbeit abhalten würde, aber etwas, das sich an der Erregung des Profilers stieß.
(Aus: Monika Geier, Stein sei ewig)

Serie um die Kommissarin Bettina Boll:

  1. Wie könnt ihr schlafen
    1999
    (Argument Verlag: Hamburg 1999)
  2. Neapel sehen
    2001
    (Argument 2001)
  3. Stein sei ewig
    2003
    (Argument 2003)
  4. Schwarzwild
    2007
    (Argument 2007)
  5. Die Herzen aller Mädchen
    2009
    (Argument 2009)
  6. Müllers Morde
    2011
    (Argument 2011)

Kriminalerzählungen und Texte zur Kriminalliteratur (Auswahl):

  • Im Bade
    1999
    (In: Sara Paretsky u.a. (Hrsg.), Zehn mörderische Wege zum Glück. Zusammengestellt von Irma Vep. Rowohlt Verlag: Reinbek bei Hamburg 1999.)
  • Kein Chinese oder Was der Colonel zum Frühstück ist. Monika Geier über Nebenfiguren und Verdächtigenkreise [in der Kriminalliteratur]
    1999
    (In: Anja Kemmerzell / Else Laudan (Hrsg.), Das Wort zum Mord. Wie schreibe ich einen Krimi? Argument 1999, S. 50-56.)
  • Ihr Kinderlein, kommet
    2005
    (In: Gisa Klönne (Hrsg.), Leise rieselt der Schnee ...! - Der Krimi-Adventskalender. Ullstein Verlag: Berlin 2005, S. 51-65.)

Auszeichnungen:

  • 2000
    Marlowe der Raymond-Chandler-Gesellschaft in der Kategorie Bestes Debüt - National für Wie könnt ihr schlafen

Sekundärliteratur:

  • Tobias Gohlis: Pfälzer Pflichtzonen (zwei Rezensionen zu den Romanen Wie könnt ihr schlafen und Neapel sehen)
    2001
    (In: Die Zeit Nr. 39/2001 vom 20.09.2001)
  • Tobias Gohlis: Krimi des Monats - Die Herzen aller Mädchen
    2009
    (In: ARTE, Buchtipp der Woche vom 24.03.2009)
  • Jochen Schmidt: Herzrasen. Pieke Biermann, Astrid Paprotta und Monika Geier: die neuen Individualisten
    2009
    (In: Jochen Schmidt: Gangster, Opfer, Detektive. KBV: Hillesheim 2009. Kapitel IV. Aus deutschen Landen, S. 1045-1055.)
  • Peter Hiess: Bücherdiebe und Bombenleger
    2010
    (In: Buchkultur Krimi Spezial vom Sommer 2010, S. 10)

Quellenangaben:

Deutsche Nationalbibliothek; Monika Geiers offizielle Homepage; Argument Verlag; Lexikon der deutschen Krimiautoren.

Diese Seite wurde erstellt am 7. Juli 2010. Die letzte Prüfung und Aktualisierung fand am 29. September 2011 statt.

Krimi-Specials

Ansehen

Warenkorb:

Weitere Autorenportraits:

» Ambler, Eric
» Arjouni, Jakob
» Aykol, Esmahan
» Bernuth, Christa
» Blomkvist, Stella
» Brack, Robert
» Brown, Andrew
» Carlotto, Massimo
» Connelly, Michael
» Dal Masetto, Antonio
» De Santis, Pablo
» Disher, Garry
» Fischer, Claus Cornelius
» Flebbe, Lucie
» Fleischhauer, Wolfram
» Geier, Monika
» Giovinazzo, Buddy
» Haines, Kathryn Miller
» Hart, John
» Helmich, Hans
» Herrmann, Elisabeth
» Indridason, Arnaldur
» Ingolfsson, Viktor Arnar
» Izzo, Jean-Claude
» Johler, Jens
» Kepler, Lars
» Kutscher, Volker
» Lansdale, Joe R.
» Larsson, Asa
» Lehmann, Christine
» Manotti, Dominique
» McDermid, Val
» Melo, Patricia
» Nadelson, Reggie
» Nisbet, Jim
» Noll, Ingrid
» Peace, David
» Pineiro, Claudia
» Pryce, Malcolm
» Rossmann, Eva
» Sallis, James
» Scharsich, Dagmar
» Schenkel, Andrea Maria
» Schorlau, Wolfgang
» Sigurdardottir, Yrsa
» Siler, Jenny
» Smith, Roger
» Starr, Jason
» Steinfest, Heinrich
» Stevens, Chevy
» Tracy, P.J.
» Winslow, Don
» Wolf, Tom
» Wolter, Walter